Mitarbeiterin/Mitarbeiter (m/w/d) in der Beratungsstelle des „Unterstützungsfonds für Betroffene von Leid und Unrecht in Schleswig-Holstein“

Neumünster
veröffentlicht
Gehaltsinformation: Entgeltgruppe 10 TV-L

Im Landesamt für soziale Dienste Schleswig-Holstein ist am Dienstort Neumünster zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

 

Mitarbeiterin/Mitarbeiter (m/w/d) in der Beratungsstelle des
„Unterstützungsfonds für Betroffene von Leid und Unrecht in Schleswig-Holstein“

 

befristet bis zum 31.12.2025 in Vollzeit zu besetzen. Eine anschließende Weiterbeschäftigung ist nicht ausgeschlossen.

 

Über uns

 

Das Landesamt für soziale Dienste Schleswig-Holstein (LAsD) ist eine dem Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren des Landes Schleswig-Holstein zugeordnete Landesoberbehörde mit derzeit rund 400 Mitarbeitenden an den Standorten in Neumünster, Heide, Lübeck und Schleswig. Soziale Aufgabenbereiche und die Begleitung der Menschen in Schleswig-Holstein in verschiedenen Lebensbereichen sind für die Arbeit des LAsD prägend.

 

Die Beratungsstelle soll für Menschen, die als Kinder und Jugendliche in der Zeit vom 23.5.1949 bis 31.12.1975 in stationären Einrichtungen der Behindertenhilfe, der Jugendhilfe oder im Rahmen stationärer psychiatrischer Behandlung in Schleswig-Holstein Unrecht und Leid erfahren haben, Hilfestellungen und Unterstützungsleistungen anbieten. Das an den individuellen Schicksalen ausgerichtete Hilfeangebot hat zum Ziel, gemeinsam mit den Betroffenen konstruktive Impulse für jede Einzelne bzw. jeden Einzelnen zu entwickeln und mögliche Leistungsansprüche aus dem Unterstützungsfonds anzuerkennen.

 

Sie arbeiten gern mit Menschen zusammen, sind gern beratend und in der Öffentlichkeitsarbeit tätig? Sie verfügen über ein sicheres Auftreten, eine wertschätzende Grundhaltung und ein hohes Maß an Einfühlungsvermögen? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

Ihre Aufgaben

  • Vorbereitung und Betreuung im Rahmen der Aufarbeitung des Erlebten,

  • umfassende individuelle Sachverhaltsdokumentation und -recherche,

  • Beratung und Begleitung bei der Anmeldung von Unterstützungsleistungen,

  • Entscheidung über Anerkennungsleistungen

Das bringen Sie mit

Voraussetzungen für die ausgeschriebene Stelle sind:

  • ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium der Sozialpädagogik oder der Sozialarbeit (Bachelorgrad) oder vergleichbare Kenntnisse und Fähigkeiten bzw. eine vergleichbare berufliche Qualifikation,

  • ausgeprägte Beratungs- und Kommunikationskompetenzen,

  • die Fähigkeit zu lösungsorientiertem Arbeiten und Organisationsgeschick,

  • gute Kenntnisse der Verwaltungs- und Verfahrensstrukturen im Bereich der Hilfegewährung,

  • Eigeninitiative und Leistungsbereitschaft,

  • Fähigkeit zum systematischen und selbständigen Arbeiten und zur Reflexion,

  • Einfühlungsvermögen, eine wertschätzende Grundhaltung und gute kommunikative Fähigkeiten sowie ein konstruktiver Umgang mit Belastungssituationen,

  • gute Auffassungsgabe, Urteilsfähigkeit und Entscheidungsfähigkeit,

  • Besitz des Führerscheins der Klasse B für Tätigkeiten im Außendienst.

     

Für die Bewerbung von Vorteil sind:

  • Berufserfahrung in einem der Bereiche: Psychiatrie, Behindertenhilfe oder Jugendhilfe

  • Rechtskenntnisse im Spektrum der Sozialen Arbeit

Wir bieten Ihnen

Das Beschäftigungsverhältnis richtet sich nach den Vorschriften des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Die Vergütung erfolgt bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen nach der Entgeltgruppe 10 TV-L.

 

In Ihrem neuen beruflichen Umfeld erwarten Sie:

  • eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einem kleinen Team

  • flexible Arbeitszeiten und Homeoffice-Möglichkeit

  • Angebote zur Vereinbarung von Beruf und Familie

  • gute Weiterbildungsmöglichkeiten

  • Angebot von Supervision

  • betriebliche Altersvorsorge VBL

  • Zuschuss zum ÖPNV-Ticket (Jobticket)

  • kostenfreier Mitarbeiterparkplatz

  • Dienstwagen für beruflichen Fahrten

  • Firmenfitness (qualitrain)

 

Wir freuen uns auf Sie!

Die Landesregierung setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein und prüft, ob freie Arbeitsplätze mit schwerbehinderten Menschen, insbesondere mit bei der Agentur für Arbeit arbeitslos oder arbeitssuchend gemeldeten schwerbehinderten Menschen, besetzt werden können. Personen mit einer Schwerbehinderung und ihnen Gleichgestellte werden bei gleichwertiger Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Wir möchten die Vielfalt der Biographien und Kompetenzen in der Landesverwaltung fördern. Deshalb begrüßen wir Bewerbungen, unabhängig von Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion und Weltanschauung, Alter sowie sexueller Identität.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben, gleiches gilt für Menschen mit Kenntnissen in niederdeutscher, friesischer oder dänischer Sprache.

 

Wir streben in allen Beschäftigtengruppen eine chancengleiche Beteiligung von Frauen an. Daher werden Frauen im Falle einer Unterrepräsentation bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie die Förderung der Teilzeitbeschäftigung liegen im besonderen Interesse der Landesregierung. Deshalb werden an Teilzeit interessierte Bewerberinnen und Bewerber besonders angesprochen.

Jetzt bewerben!

Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (mindestens Lebenslauf, Schul-, Ausbildungs-, Arbeitszeugnisse), bei Bewerbungen aus der öffentlichen Verwaltung mit einer aktuellen Beurteilung und ggf. einer Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte, richten Sie bitte bis zum

 

18. Mai 2022

 

unter dem Stichwort „21/2022 Unterstützungsfonds“ an den Direktor des

 

Landesamtes für soziale Dienste Schleswig-Holstein

Steinmetzstraße 1 - 11

24534 Neumünster;

 

gerne in elektronischer Form in einem PDF-Dokument an (bewe.lasd@lasd.landsh.de). Bei Bewerbungen in Papierform bitten wir um Übersendung von Kopien, da die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden.

Auf die Vorlage von Lichtbildern / Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

 

Ihre personenbezogenen Daten werden zur Durchführung des Bewerbungsverfahrens auf der Grundlage des § 85 Absatz 1 des Landesbeamtengesetzes und § 15 Absatz 1 des Landesdatenschutzgesetzes verarbeitet. Weitere Informationen können Sie unseren Datenschutzbestimmungen entnehmen.

 

Für beamten- oder tarifrechtliche Fragen sowie Fragen zum Verfahren steht Ihnen Herr Dittebrandt (lasse.dittebrandt@lasd.landsh.de oder Tel. 04321-913/648) zur Verfügung. Bei fachlichen Fragen zum Anforderungsprofil und den damit verbundenen Aufgaben wenden Sie sich bitte an Frau Christiansen (antje.christiansen@lasd.landsh.de oder Tel. 04321-913/753).

 

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass auf die Übersendung von Eingangsbestätigungen verzichtet wird.

Mehr zum Job

Gehaltsinformation Entgeltgruppe 10 TV-L
Beschäftigungsart Befristete Anstellung
Arbeitszeit Vollzeit
Qualifikation Abschluss Hochschule / Duales Studium / Berufsakademie
Arbeitsort Steinmetzstr. 7-11, 24534 Neumünster

Arbeitgeber

Landesamt für soziale Dienste Schleswig-Holstein