Küchenleiter/in der Polizeiküche (m/w/d)

Eutin
veröffentlicht
Gehaltsinformation: Entgeltgruppe 9a

Bei der Polizeidirektion für Aus- und Fortbildung und für die Bereitschaftspolizei Schleswig-Holstein – Fachinspektion für Aus- und Fortbildung – ist zum nächstmöglichen Termin ein Arbeitsplatz

 

als Küchenleiter/in der Polizeiküche (m/w/d) des Sachbereiches 32 – Wirtschaftsverwaltung –

in Vollzeit unbefristet am Dienstort Eutin zu besetzen.

 

Über uns

Die Polizeidirektion für Aus- und Fortbildung und für die Bereitschaftspolizei Schleswig-Holstein (PD AFB) ist eine untere Landesbehörde mit Sitz in der ostholsteinischen Kreisstadt Eutin.

Die PD AFB ist zuständig für die Nachwuchsgewinnung sowie für die Einstellung von Nachwuchskräften in den Dienst der Landespolizei. Darüber hinaus gewährleistet die Behörde als Hauptaufgabe die Aus- und Fortbildung der Beschäftigten der Landespolizei Schleswig-Holstein, soweit diese nicht bei rechtlich selbständigen Bildungseinrichtungen ausgebildet werden.

Einen weiteren Aufgabenschwerpunkt bildet die Bereitschaftspolizei, die nach dem Verwaltungsabkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem Land Schleswig-Holstein eine Führungsgruppe, drei Einsatzhundertschaften, eine Technische Einsatzeinheit und eine Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit umfasst. Sie unterstützt mit ihren Einheiten und speziellen vom Bund gelieferten Führungs- und Einsatzmitteln bei Bedarf nicht nur den polizeilichen Einzeldienst des Landes, sondern auch bei besonderen Einsatzlagen auf Anforderung bundesweit.

Ihre Aufgaben

  • Leitung der Küche der PD AFB und Aufsicht über die Ausgabestelle in der Außenstelle Kiebitzhörn

  • Führung und Leitung des Küchenpersonals, insbesondere die Schicht- und Arbeitseinteilung, Unterrichtung der Mitarbeiter über Hygiene- und Unfallverhütungsvorschriften

  • Aufsicht in den Speisesälen und Küchenräumen

  • Kontrolle der Essensausgabe

  • Herstellen von warmen und kalten Speisen für die Gemeinschafts- und Einsatzverpflegung

  • Aufstellung des Speiseplanentwurfes einschließlich vegetarischer Kost und unter Berücksichtigung der Ernährungsgrundsätze anderer Religionen sowie unter Berücksichtigung finanzieller Aspekte, mengenmäßiger und Nährwert-Kalkulation

  • Bestellung von Lebensmitteln einschließlich Marktbeobachtung, Preisermittlung und Kontakterhalt zu den Lieferanten, Mitwirkung bei Ausschreibungen

  • Annahme von Lebensmitteln und deren Prüfung nach Art, Menge und Güte unter Beachtung der Lebensmittelhygieneverordnung (HACCP – Gefahrenanalyse kritischer Kontrollpunkte)

  • Verwaltung des Lebensmittel- und Tageslager, Berechnung der erforderlicheren Lebensmittel für den Tagesbedarf einschließlich der Versorgung von Einsatzkräften, Beratung der Einsatzköche in Verpflegungsfragen

  • Führung des Küchentagebuches und der Verpflegungskartei

  • Überwachung der Hygienevorschriften

  • Regelung und Entsorgung der Recyclingabfälle unter Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften

  • Ausbildungsanleitung für die Aus- und Fortbildung der Einsatzköche auf Landesebene und der Mitarbeiter in der Polizeiküche Eutin und Kiebitzhörn

Das bringen Sie mit

  • eine abgeschlossene dreijährige Berufsausbildung zum Koch und einer mindestens dreijährigen Berufsausübung und der Nachweis der Meisterprüfung oder eine abgeschlossene dreijährige Berufsausbildung zum Koch und einer mindestens sechsjährigen Berufsausübung als Koch und praktischer Erfahrung in einer Großküche

  • Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis der Klasse B

  • Bereitschaft zur Erlangung eines dienstlichen Führerscheins

  • Bereitschaft zur flexiblen Einsetzbarkeit insbesondere Bereitschaft zu Wochenendarbeit ggf. auch Spät- und Nachtarbeit im Rahmen von geschlossenen Einsätzen oder Übungsvorhaben etc.

  • Führungskompetenz (z. B. Koordinieren der Zusammenarbeit sowie fachliches Anleiten und Unterstützen der Mitarbeiter/innen, Schicht- und Urlaubsplanung)

  • mehrjährige praktische Berufserfahrung im Bereich von Großküchen

  • mehrjährige Berufserfahrung Leitung von Großküchen

  • körperliche Belastbarkeit (z. B. langes stehen, Heben und Tragen von Lasten)

 

Zudem wäre wünschenswert:

  • Verantwortungsbewusstsein und –bereitschaft (z. B. Einhalten lebensmittelrechtlicher Vorschriften)

  • Leistungs- und Einsatzbereitschaft (z. B. in Stresssituationen in der Küche fachfremde Arbeiten zupackend und engagiert übernehmen)

  • psychische Belastbarkeit (z. B. zuverlässiges und sorgfältiges Arbeiten trotz Zeitdruck, bei Nachtarbeit, Stoßzeiten und bei Hitze und Lärm)

  • selbständige Arbeitsweise (z. B. eigenständig und vorausschauend die Lagerbestände kontrollieren und ergänzen)

  • Sorgfalt (z. B. hygienisches Arbeiten und Umgehen mit verderblichen Lebensmitteln)

  • Befähigung zur Gruppenarbeit/Teamfähigkeit (z. B. Einteilen und Anleiten von Küchenpersonal)

  • Befähigung zum Planen und Organisieren (z. B. Einteilen von Personal, Koordinieren von Arbeitsabläufen in der Küche)

  • mündliches Ausdrucksvermögen (z. B. Anleiten von Mitarbeitern in z. T. hektischer und lauter Arbeitsumgebung)

  • Rechenfertigkeiten (z. B. Berechnen von Rezepturen, Kalkulieren von Herstellungs- und Verkaufspreisen)

  • Wahrnehmungs- und Bearbeitungsgeschwindigkeit (z. B. Dosieren, Zubereiten und Überprüfen mehrerer Zutaten gleichzeitig unter Zeitdruck)

  • Sinn und Gespür für Ästhetik (z. B. Entwickeln neuer Geschmackskompositionen, Garnieren von Speisen)

Wir bieten Ihnen

Bei einer Tätigkeit im Beschäftigungsverhältnis erfolgt bei Vorliegen der tariflichen und persönlichen Voraussetzungen eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 9a der Entgeltordnung zum Tarifvertrag der Länder (TV-L).

 

Darüber hinaus bieten wir:

  • ein vielfältiges und gemeinwohlorientiertes Aufgabenspektrum

  • ein kollegiales Arbeitsklima

  • ein vielseitiges Angebot in- und externer Fortbildungen

  • ergänzende Altersvorsorge für Tarifbeschäftigte (VBL)

  • 30 Tage Urlaub im Jahr

  • ein betriebliches Gesundheitsmanagement

  • eine gute Anbindung an den ÖPNV sowie ein attraktives Jobticket

Wir freuen uns auf Sie!

Die Landesregierung setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein und prüft, ob freie Arbeitsplätze mit schwerbehinderten Menschen, insbesondere mit bei der Agentur für Arbeit arbeitslos oder arbeitssuchend gemeldeten schwerbehinderten Menschen, besetzt werden können. Personen mit einer Schwerbehinderung und ihnen Gleichgestellte werden bei gleichwertiger Eignung bevorzugt berücksichtigt. Eine Einschränkung des Bewegungsapparates (Belastbarkeit der Wirbelsäule, Beine, Arme und Hände durch langes stehen) insbesondere das Heben und Tragen von Lasten sowie eines „Kilo-Scheins“ oder eine Einschränkung des Sprechvermögens, Hör- und Sprachverständnis (Kommunikation in der Küche) sowie einer Einschränkung des Geruchs- und Geschmacksinn, sofern diese nicht mit Hilfsmitteln ausgeglichen werden kann, schließt eine Beschäftigung auf diesem Arbeitsplatz aus.

 

Wir möchten die Vielfalt der Biographien und Kompetenzen in der Landesverwaltung fördern. Deshalb begrüßen wir Bewerbungen, unabhängig von Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion und Weltanschauung, Alter sowie sexueller Identität.

 

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben, gleiches gilt für Menschen mit Kenntnissen in niederdeutscher, friesischer oder dänischer Sprache.

 

Wir streben in allen Beschäftigtengruppen eine chancengleiche Beteiligung von Frauen an. Daher werden Frauen im Falle einer Unterrepräsentation bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

 

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie die Förderung der Teilzeitbeschäftigung liegen im besonderen Interesse der Landesregierung. Deshalb werden an Teilzeit interessierte Bewerberinnen und Bewerber besonders angesprochen.

 

Jetzt bewerben!

 

Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (mindestens Lebenslauf, Schul-, Ausbildungs-, Arbeitszeugnisse), bei Bewerbungen aus der öffentlichen Verwaltung mit einer aktuellen Beurteilung und ggf. einer Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte, richten Sie bitte bis zum

 

19. Dezember 2022

an das

 

Landespolizeiamt Schleswig-Holstein

- Sachgebiet 314 -

Kennwort: 99-2022 PD AFB SB 32 Küchenleitung

Mühlenweg 166

24116 Kiel

 

gerne in elektronischer Form an kiel.lpa3144@polizei.landsh.de. Dabei sollte die Größe der Datei 2 MB nicht überschreiten. Bei Bewerbungen in Papierform bitten wir um Übersendung von Kopien und weisen darauf hin, dass keine Rücksendung erfolgt. Wir verzichten ausdrücklich auf die Vorlage von Lichtbildern.

 

Ihre personenbezogenen Daten werden zur Durchführung des Bewerbungsverfahrens auf der Grundlage des § 85 Absatz 1 des Landesbeamtengesetzes und § 15 Absatz 1 des Landesdatenschutzgesetzes verarbeitet. Weitere Informationen können Sie unseren Datenschutzbestimmungen entnehmen.

 

Für tarifrechtliche Fragen sowie Fragen zum Verfahren steht Ihnen die Personalsachbearbeiterin Frau Martina Rüsing unter der Tel.-Nr.: 0431 – 160-63144 oder per Email kiel.lpa3144@polizei.landsh.de gern zur Verfügung.

 

Bei fachlichen Fragen zum Anforderungsprofil und der damit verbundenen Aufgaben wenden Sie sich bitte an den Sachbereich 32, Frau Carmen Harms unter der Tel.-Nr.: 04521 – 81-13222 oder per Email SB32.Eutin.PDAFB@polizei.landsh.de. Es besteht die Möglichkeit, den Arbeitsplatz nach vorheriger Terminabsprache zu besichtigen.

Mehr zum Job

Gehaltsinformation Entgeltgruppe 9a
Beschäftigungsart Festanstellung
Arbeitszeit Vollzeit
Qualifikation Abgeschlossene Berufsausbildung / Lehrabschluss, Mit Berufserfahrung (mehr als 3 Jahre)
Keywords Küchenchef (m/w/d), Küchenmeister (m/w/d)
Arbeitsort Hubertushöhe 1, 23701 Eutin

Arbeitgeber

POLIZEIDIRETION PD AFB S-H